KernspinresonanzTherapie

Krankheiten wie Arthrose (Gelenkverschleiß) und Osteoporose (Knochenschwund) können für viele Menschen erhebliche gesundheitliche Einschränkungen bedeuten. Gelenkschmerzen, Bewegungseinschränkungen und brüchige Knochen sind häufig darauf zurückzuführen, dass bestimmte Gewebearten abgenutzt oder geschädigt sind. Die körpereigenen Signale zur Stimulierung des Stoffwechsels und der Regeneration von Knorpel- und Knochensubstanz können dabei gestört sein.

 

Sie sollten bei Arthrose oder Osteoporose, Stoffwechselstörungen des Stützapparates, Bänder- oder Sehnenverletzungen unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn behandelt man diese Erkrankungen falsch oder gar nicht, können erhebliche Spätfolgen auftreten.

 

Der therapeutische Einsatz der Kernspinresonanz

MBST® – KernspinResonanzTherapie – ist die therapeutische Nutzung der Kernspinresonanz.

 

Bei der MBST®-KernspinResonanzTherapie werden über ein statisches Permanentmagnetfeld sowie mit zwölf getrennt angesteuerten und unabhängig voneinander arbeitenden Spulensystemen, die teilweise orthogonal, also um 90 Grad versetzt sind, drei dreidimensionale Behandlungsfelder erzeugt, die in der Summe einen homogenen Behandlungsraum ergeben. Die Therapie zielt auf die einzelne Zelle und ihr biologisch-magnetisches Potenzial.

 

Die therapeutische Kernspinresonanz verfolgt damit einen kausalen Ansatz, sie zielt auf die Ursache der Erkrankungen, den Knorpel- und Knochenschwund.

 

Therapiemöglichkeiten der KernspinResonanzTherapie sind:

  • Arthrose/ Knorpelschäden
  • Osteoporose
  • Sport- und Unfallverletzung
  • Stoffwechselstörungen der Knochen 

Körpereigene Signale stimulieren

Die Schlüsseltechnologieplattform der KernspinResonanzTherapie, entwickelt von der MedTec Medizintechnik GmbH, ist ein neueres Verfahren, dass bei den Signalübertragungsprozessen zur Stimulierung des Stoffwechsels anzusetzen versucht. In einem technisch sehr aufwändigen Therapiegerät werden auf die oben beschriebene Weise Kernspinfelder erzeugt. Diese elektromagnetischen Felder (EM-Felder) mit spezifischen Frequenzen werden unter anderem auch an Gewebezellen abgegeben. Auf diese Weise kann der Stoffwechsel aktiviert werden. Dieses Therapieprinzip kann auf diese Weise bei den Ursachen der Erkrankungen, dem Knorpel- oder Knochenschwund ansetzen. Im Gegensatz dazu behandeln andere Therapiemethoden oft nur die Symptome, wie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen.

 

Die Methode soll bei einer Arthrose-Behandlung, etwa bei Arthrose im Kniegelenk oder in der Hüfte, den Abbau des wichtigen Gelenkknorpels als Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkung bekämpfen.