Dr. med. Sebastian Ropohl

Dr. med Sebastian Ropohl
Dr. med Sebastian Ropohl

Medizinisches Curriculum vitae

  • Oktober 1987 Beginn des Studiums der Medizin, Fachbereich Medizin an der Universität Hamburg
  • August 1990 Beginn der Dissertationsarbeit zur Genese des tiefen Rückenschmerzes im Leistungssport unter Leitung von Prof. Dr. E. Hille (AK Barmbek), Dissertation 1999 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Oktober 1993 bis Oktober 1994 Praktisches Jahr im Krankenhaus Reinbek St. Adolfstift sowie in der orthopädischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses Barmbek bei Prof. Dr. E. Hille
  • Dezember 1994 bis April 1996 Arzt im Praktikum in der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Reinbek St. Adolfstift unter Prof. A. Eggert
  • Mai 1996 bis Dezember 1998 Assistenzarzt im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Boberg - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie unter Prof. Dr. D. Wolter
  • 1999 bis Ende 2002 Assistenzarzt bzw. im Verlauf Facharzt für Orthopädie in der Lubinus-Klinik Kiel, Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie, Tumor- und Kinderorthopädie bei Prof. Dr. C. Hopf sowie Abteilung für endoprothetische Orthopädie und Fußchirurgie, Dr. med. Philip Lubinus
  • Seit 2003 niedergelassener Arzt in der Gemeinschaftspraxis für Orthopädie und Orthopädie und Unfallchirurgie Dres. Ropohl & Scheunemann
  • Nach dem Ausscheiden von Dr. Scheunemann Weiterführung der Praxisgemeinschaft mit dem neuen Partner Dr. Michael Grande

Zusatzqualifikationen:

  • Facharzt für Orthopädie
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Facharzt für Sportmedizin
  • Zusatzbezeichnung „manuelle Therapie“
  • Zusatzbezeichnung „physikalische Therapie“
  • Zertifikat „Fußchirurgie“
  • Weitere Schwerpunkte: manuelle Kinderbehandlung, Atlastherapie, Osteopathie
  • Orthopädischer Konsiliararzt Krankenhaus Reinbek, St. Adolf-Stift
  • Orthopädischer Konsiliararzt Bethesda Krankenhaus Bergedorf