Manuelle Therapie bei Säuglingen und Kindern

Manuelle Medizin wirkt angstvermeidend und gilt als freundlich zugewandte Therapieform. Der ganzheitliche Blick auf die kleinen Patienten und ihr breites Spektrum von Zugriffsmöglichkeiten bei Funktionsstörungen am Bewegungsorgan in der Entwicklung machen die Manuelle Medizin besonders wirksam. Zu den wichtigsten Indikationen zählen: neuro-muskuläre und sensomotorische Entwicklungsstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen, Folgen von belastenden oder traumatischen Geburtsvorgängen sowie Schmerzzuständen im Entwicklungsalter bei skeletto-muskulärer Dysbalance.

 

Als eine besonders schonende Behandlungsmethode in der manuellen Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern hat sich die Atlastherapie bewährt.